1937 – 1:90 – Handbuch des TRIX-Eisenbahnbetriebs


2009_10010049

Das Standardwerk 1:90 – Handbuch des TRIX-Eisenbahnbetriebs erreichte zwischen 1937 und 1969 insgesamt 22 Auflagen. Im Bild die Auflagen von 1937, 1940, 1951, 1953, 1964 und 1969.


Im August 1937 erschien das bekannte Standardwerk 1:90 Handbuch des TRIX-Eisenbahnbetriebs zum ersten Mal. Dieses Handbuch war für die damalige Zeit wegweisend und begleitete den großen Schritt von der Spielzeugeisenbahn zur Modelleisenbahn.

Verantwortlich für die redaktionelle Gestaltung dieses Handbuchs war von 1937 bis 1940 Ernst Ganzer, wie in unserem Artikel Ernst Ganzer – sein Wirken als Modellbahnpionier 1926 – 1947 belegt ist. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er als Schöpfer der ERGA-Ausschneidebögen für Güterwagen, Gebäude und Gleiselemente bekannt.

Bereits der Titel des Handbuchs ist Programm.

Zum ersten Mal wird ein fester Maßstab genannt, mit dem die Verkleinerung des Vorbildes zum Modell bestimmt wird. Bislang hatte sich die Baugröße an anderen Kriterien, bis hin zur Schachtelgröße, orientiert. Nun sollten alle Elemente im gleichen Maßstab nachgebaut sein.

Der Begriff Eisenbahnbetrieb stellt klar, dass nicht nur belanglos im Kreis herumgefahren werden soll, sondern dass die Betriebsabläufe der großen Eisenbahn abgebildet werden sollen.

Dieses Handbuch wurde von TRIX in 22 Auflagen von 1937 bis 1969 produziert und regelmäßig ergänzt und aktualisiert. Es war beispielgebend für die Handbücher der anderen Hersteller, die die hier erstmalig formulierten Gedanken und Ziele später ebenfalls aufgriffen.

Die Auflagen von 1937 bis 1940 zeigen auf dem Einband die bekannte Nachtaufnahme mit der Dampflokomotive 01 020 vor dem Hallenportal des Anhalter Bahnhofs. Weniger bekannt ist, dass diese Aufnahme vom Photographen Fritz Eschen (* 1900, + 1964) stammt. Sein Name wird nicht genannt.

Die Auflagen von 1951 bis 1969 greifen dieses Bildmotiv in veränderter Form auf. Anstelle der Photographie tritt eine Zeichnung des bislang als Marinemalers bekannten Walter Zeeden (* 1891, + 1961). Wieder ist es eine große Dampflokomotive, die nun in einer verglasten Rundbogenhalle steht und die neuen Witte-Windleitbleche besitzt. Einzig die Bahnhofsuhr ist geblieben: es ist die Uhr der Photographie von Fritz Eschen, die Zeiger stehen weiter auf 23:44 Uhr.


Die Ziele und Inhalte dieses TRIX-Handbuches können durch die nachfolgende Wiedergabe des Vorwortes der ersten Auflage vom August 1937 am besten beschrieben werden.

Vorwort

Das vorliegende Handbuch will alle Eisenbahnfreunde, die sich mit TRIX EXPRESS beschäftigen, in die Welt des größten Verkehrsmittels einführen, um bei ihnen das richtige Verständnis für die sinnreichen Einrichtungen der Eisenbahn und die verantwortungsvollen Aufgaben des Bahnpersonals zu wecken. Das Buch macht nicht den Anspruch, ein erschöpfendes Werk auf eisenbahntechnischen Gebiete zu sein; es beschränkt sich darauf, dem TRIX EXPRESS-Freund die zum erfolgreichen Arbeiten notwendigen Kenntnisse zu vermitteln. Sehr bald wird der Leser die Eisenbahn mit anderen Augen sehen und seine Modellbahnanlagen über den Rahmen dieser Anleitung hinaus nach eigenen Ideen weiter entwickeln.

Ebenso wie Fachleute den TRIX EXPRESS entworfen haben und herstellen, haben auch Eisenbahnfachleute bei der Abfassung des vorliegenden Handbuchs mitgewirkt. Wir geben mehr als eine Spielanleitung; wir haben versucht, unter ständiger Beachtung der unserer Modellbahn gesetzten Grenzen die lebendige Wirklichkeit im Kleinen darzustellen. Folgen daher die Leser unseren Ausführungen, so werden sie reichlich für dieses Interesse belohnt werden und bald den unübertrefflichen Reiz des Modelleisenbahnsportes empfinden.

Dies umso mehr, als der TRIX EXPRESS mit seinem Zwei-Zug-System die Vollendung der fernsteuerbaren Modelleisenbahn darstellt. Seine Möglichkeiten zum kunstgerechten Rangieren sind unbegrenzt. Seine Sicherheit auf den Schienen, seine Ausdauer bei gleichem Tempo, seine fein regulierbare Geschwindigkeitsdrosselung (Langsamfahrt ist die Kunst!), seine überraschende Zugkraft und nicht zuletzt seine modellgerechte Form sind erprobte Eigenschaften, die jeder TRIX EXPRESS-Freund bestätigt.

Der Modelleisenbahnsport hat durch das TRIX EXPRESS-System einen neuen Sinn bekommen. Spannung und Geistesgegenwart, Überlegung und Pünktlichkeit sind die fesselnden Momente des TRIX EXPRESS-Betriebes. Wir wünschen allen unseren Freunden anregende Stunden der Erholung und gute Fahrt auf Spur 00.

Vereinigte Spielwaren-Fabriken GmbH
Nürnberg-N.


Die erste Auflage des 1:90 Handbuch des TRIX-Eisenbahnbetriebs von 1937 besaß folgende Gliederung:

Erstes Kapitel: Der Eisenbahn-Bau
1. Der Unterbau
2. Der Oberbau
3. Die Eisenbahn-Hochbauten

Zweites Kapitel: Das Sicherheitswesen
1. Optische Signale
2. Akustische Signale

Drittes Kapitel: Das rollende Material
1. Rad, Bremse, Puffer, Kupplung
2. Lokomotiven und Triebwagen
3. Personen und Gepäckwagen
4. Güterwagen

Viertes Kapitel: Der Eisenbahnbetrieb
1. Bahnhofsanlagen und Streckenbilder
2. Das Rangierwesen
3. Modellgeschwindigkeit, Modellzeit
4. Fahrplanbetrieb

Fünftes Kapitel: Drei Großanlagen
1. Von TRIX-Stadt nach TRIX-Berg
2. Mit TRIX EXPRESS in die Berge
3. 333 TRIX-Minuten

Literatur



Handbuch- Auflage Erscheinungs-Jahr und -Monat Anzahl Seiten Besonderheiten
1 1937 – 08 116 Erstauflage
2 1937 – ?? 116
3 1937 – 10 116
4 1938 – 12 116
5 ?? 116
6 1940 – 04 116
7 1940 – 11 116
8 1951 160 neues Titelblatt, TRIX in Rot
9 1953 160 TRIX in Rot
10 1955 160 TRIX in Gelb
11 1956 160
12 1957 160
13 ? 160
14 1959 160
15 1960 160
16 1961 160
17 1962 160 6610
18 1963 160 6610
19 1966 171 6610, ohne 1:90
20 1967 171 6610, ohne 1:90
21 1969 171 6610, ohne 1:90
22 ? ?


Die ersten sieben Auflagen vom August 1937 bis November 1940 hatten 116 Seiten. Ab der achten Auflage von 1951 stieg der Umfang auf 160 Seiten.

Ab der 19. Auflage im Jahr 1966 wurden erstmalig die Spur N sowie das 1964 eingeführte Zweileiter-System TRIX International auf insgesamt 171 Seiten mit behandelt. Ab dieser Auflage entfiel auch der Zusatz 1:90; damit wurde dem international genormten Maßstab 1:87 für die Nenngröße H0 Rechnung getragen.

Bis in die letzte Auflage hatten sich wesentliche Teile des Vorwortes erhalten, auch die Gliederung und der Inhalt dieses bewährten Handbuches blieben nahezu unverändert. Relevante Neuerungen, insbesondere bei den Fahrzeugen, wurden natürlich eingearbeitet.


In den TRIX-Handbüchern sind auch viele Bilder des Vorbildes aus der Hand des Altmeisters Carl Bellingrodt zu finden. Joachim Biemann hat sich die Mühe gemacht, genauere Angaben zu diesen Bildern zusammenzutragen. Die Seitenzahlen und Bildnummern beziehen sich auf die Auflagen um 1960. Vielen Dank für seine Recherche und seine Zustimmung, die Liste hier zeigen zu dürfen.

  • Seite 7 (Bild 1): Hagen Hbf (denkbar: Lok 01 1060 Lz, 1950)
  • Seite 19 (Bild 12): Schnellzug mit BR 01 in der Kurve, keine Angaben vorhanden (denkbar: 01 196 vor F 4, bei Osnabrück-Powe, 1952)
  • Seite 36 (Bild 35): Tunnelportal, bislang noch keine Zuordnung möglich *)
  • Seite 37 (Bild 36): E 94 181 vor Güterzug, Viadukt bei Möhren, 15.08.1954
  • Seite 40 (Bild 39): Bahnsteighalle, im Hintergrund 38 2751 vor E 277, Bf Bad Ems, 1952
  • Seite 42 (Bild 41): E 94 276 vor E 936, bei Nürnberg Hbf, 18.04.1955
  • Seite 45 (Bild 47): Lademaß, bislang noch keine Zuordnung möglich
  • Seite 48 (Bild 51): 38 1038 und (rechts) 55 3688, Bekohlungsanlage Bw Hanau, 28.08.1949
  • Seite 51 (Bild 53): 42 748 vor Güterzug, bei Bacharach (eventuell am 30.04.1953)
  • Seite 122 (Bild 178): 93 007 auf der Drehscheibe im Verschiebebahnhof Berlin-Tempelhof, 17.06.1932

*) Inzwischen ist auch das Tunnelportal auf Bild 35 identifiziert. Lothar Brill, der die Internet-Seite www.eisenbahn-tunnelportale.de betreibt, erkannte das Ostportal des Esslingerberg-Tunnels an der Strecke Treuchtlingen/Altmühltal – Ingolstadt – München. Vielen Dank auch für diese Information. Vielleicht findet sich diese Aufnahme auch im Bellingrodt-Archiv ?


Für die englische TRIX TWIN RAILWAY Modellbahn wurde unter dem Namen TTR Permanent Way Manual ein ähnliches Handbuch herausgegeben, das Henry Greenly bearbeitete. Die erste Auflage erschien im Juni 1937. Das englische Handbuch wurde bis Ende der 1950er Jahre regelmäßig neu aufgelegt. Die erste Auflage hatte folgende Gliederung:

I Introduction
II Tthe TTR Track Material
III The TTR Train Equipment and Electrical System
IV Track Formations
V Advanced Planning and Railway Operations
VI Time Table Making and Train Working
VII Sorting and Marshalling of Goods Trains
VIII Control, Reversing and Track Sectioning
IX Signals and Signalling
Appendix



zurück zur Übersichtsseite: TRIX EXPRESS Geschichte