TRIX 75 Jubiläum Erster Tag 19.03.2010

Bericht und Bilder Dieter Weißbach, Bilder Steve White, Reiner P. Weihrich, Benno Fässler und Dieter Weißbach


Der erste Tag war bereits sehr erfolgreich. Es kamen schon sehr viele Besucher in die Ausstellung. Am Wochenende werden die Besucherzahlen noch weiter steigen, da ein Team der Berliner Abendschau (RBB – Rundfunk Berlin Brandenburg) Fernsehaufnahmen machte. Der Veranstaltungshinweis beginnt im obigen YouTube-Video bei 09:35.


Auch ein Team vom Modellbahn-TV war in der Ausstellung.


Als kleiner Vorgeschmack zunächst eine Auswahl von Bildern, weitere werden in den nächsten Tagen folgen.


Zur Eröffnung der Ausstellung wurde an das Lebenswerk des TRIX-Firmengründers Stephan Bing erinnert.


Anschließend gab es einen Eröffnungsrundgang, in dem Erläuterungen zu den in chronologischer Reihenfolge angeordneten historischen Modellbahnanlagen gegeben wurden.


Zwei Scheibenradloks 20/51 aus dem Jahr 1935 des Geburtstagskindes TRIX EXPRESS


Noch eine Scheibenradlok, eine außergewöhnliche mit Messingrädern, Treib- und Kuppelstangen – Handmuster oder das Werk eines guten Feinmechanikers?


Ein großer Tinplate-Zug von Bing in der Spur 1 – seinerzeit nur für wohlhabende Haushalte erschwinglich


Märklin-Tinplate in Spur 0 – diese beiden Lokomotiven waren das „Vorbild“ für die ersten Märklin-Modelle in Spur 00


Märklin-Blech-Schätzchen der Spur 00 von 1935 und 1936: RS 700 und TWE 700 – die TRIX-Lokomotiven der gleichen Jahre hatten bereits schwere Gehäuse aus Zinkdruckguss.


Guidos neue Bakelitgleisanlage mit dem Bahnhof TRIXBURG


Guido bekommt einen Planenwagen, mit dem er nicht gerechnet hatte. Die Plane ist mit dem Logo der alten Motormarke D-Rad bedruckt.


Sehr gefreut haben wir uns, dass sich unsere englischen Modellbahnfreunde vom TTRCA – TRIX TWIN RAILWAY Collectors´ Association mit einem eigenen Stand an der Jubiläumsausstellung beteiligten.


Dixon Upcott stellt Dieter Weißbach den TRIX TWIN-Tisch vor


Verschiedene Gleistypen der privaten ostdeutschen Herstellerfirmen – „alles außer Piko“


Eine Dampflok der BR 01 von Distler. Diese einfache Lokomotive wurde für den Kaufhausvertrieb gebaut, besitzt aber Teile (z.B. die Radsätze) von TRIX EXPRESS. Die Firma Distler war zum Jahresanfang 1936 ebenfalls durch Ernst Voelk „arisiert“ worden.


Eine BR 61 für TRIX EXPRESS, gebaut aus einem Gehäusenachguss der EAW-BR 61


Das Videoteam hat den Chefredakteur und Verleger der „Etwaigen Nachrichten“ Thomas Rietig entdeckt.


Schon wieder eine Scheibenradlok 20/51 aus dem Jahr 1935, hier auf der Anlage von Frank Bertram vom Euregio-Stammtisch Aachen.


Die Anlage der Koblenzer TRIX EXPRESS-Freunde vor der V200 in Originalgröße.


Tauschradsätze und moderne Antriebe für die E10 – im Maßstab 1:87 auf dem Tisch und im Maßstab 1:1 hinter dem Tisch – begutachtet vom Leiter der Eisenbahnsammlung des Deutschen Technikmuseums Alfred B. Gottwaldt


Kreuzberger Nächte – vor der Tür des Gasthauses „Max und Moritz“
über 50 TRIX EXPRESS Freunde nahmen die Stammkneipe des Mist1 – des Berliner Märklin Insider Stammtischs – in Besitz


Unsere Freunde vom TTRCA, besonders die Dame, wurden sehr herzlich begrüßt.


zum Trost bekam auch Frank einen Planenwagen mit besonderem Gruß der TRIX EXPRESS Freunde an den Mist1:

„TRIX EXPRESS war doch die erste Modellbahn“ ;-)



Viele weitere Bilder über dieses Modellbahnfest gibt es auf der Tischbahn-Homepage unserer Berliner Märklin-Freunde:

Sonderseite 20 Modellbahnstationen


weiter zum Bildbericht vom zweiten Ausstellungstag 20.03.2010

zurück zur Programmübersicht 75 Jahre TRIX EXPRESS

zurück zur Auswahl: Bildberichte 2010