TRIX EXPRESS in der Schweiz – Spannende Entdeckungen Teil 13: Handmuster des Tenders der 20/57 Pacific von 1937

Bericht und Bilder: Peter Anderegg – 2019


Einleitung


Handmuster der TRIX EXPRESS 20/57 BR 01 der DRG in Messing (Tenderdrehgestelle aus geprägtem Stahlblech 1935)

Bereits zu Weihnachten 1936 sendet der Trix Produktionschef Siegfried Kahn eine Weihnachtskarte an den englischen TRIX-Förderer und Importeur W. J. Bassett-Lowke (1877-1953), welche ein Handmuster der BR 01 der Deutschen Reichsbahn zeigt:


Bild 1: „With best Wishes! X-mas 1936, S. Kahn. This is the 4-6-2 Trix Twin German Pacific Scale Model in its present stage… „/“Mit den besten Wünschen! Weihnachten 1936, S. Kahn. Dies ist die 4-6-2 Trix Twin Deutsche Pacific als massstäbliches Modell in ihrem aktuellen Zustand… “


Dieses Handmuster zeigt einen Tender-Prototypen mit – vermutlich – Wiederverwendung der gelöteten Handmuster-Drehgestelle der 1935-er Serie der 4-achsigen Schnellzugwagen TRIX-Nr. 150ff (LüP 136mm). Der Tender wirkt dadurch etwas hochbeinig.


Handmuster der TRIX EXPRESS 20/57 BR 01 der DRG (Tenderdrehgestelle mit aufgesetzten Achslagerblenden 1937).

Auf dem folgenden Bild ist ein weiterentwickeltes Handmuster wiedergegeben, nun bemalt. Im Unterschied zu Bild 1 haben die Tenderdrehgestelle neu aufgesetzte Achslagerblenden analog der 1937er-Serie der 4-achsigen Schnellzugwagen TRIX-Nr. 150ff (LüP 136 mm). Der Tender wirkt immer noch etwas hochbeinig.


Bild 2: Weiterentwickeltes Handmuster TRIX 20/57 Deutsche Pacific, nun bemalt


In den Katalogen des Leipziger Großhändlers Hugo Preller von 1937/38 (Weihnachten 1937) findet sich dieses Bild der neuen TRIX EXPRESS 2 C 1-Schnellzuglokomotive.


Bild 3: Katalogbild 1937/38 von Hugo Preller (Leipzig) der TRIX EXPRESS 2 C 1-Schnellzuglokomotive

Speziell: Auf der Tenderseite aufgebrachte Nietenreihen, die nicht in die Serienfertigung übernommen wurden.


Der abgebildete Tender ist identisch mit demjenigen auf Bild 2.


Der Tender von Bild 2 und 3 kam aber nie zu Serienreife.


Vorbild

TRIX wählte als Vorbild für die Serienloks 20/57 den Reichsbahn-Tender 2’2′ T 32, Bauform 1926. Die 1937 bereits bekannte Bauform 1934 ohne Abschrägung der Kohlenkastenbleche wurde nicht herangezogen.


Bild 4: Vorbild des Tenders der TRIX EXPRESS 20/57 Pacific


Handmuster des Tenders der TRIX EXPRESS 20/57 Pacific von 1937

Am 28.01.2019 erhielt ich – was mich eigentlich nervt – eine E-Mail von Ebay unter dem Titel «Angebot nur für Sie». Ich war gerade daran, eine Expertise zur Schweizerischen Mehrwertsteuer zu schreiben und meine Gedanken waren weit weg vom Hobby. Ein Messing-Tender wurde angeboten, aber nicht unter TRIX, sondern Rehse/Märklin 1950.

Irgendwie liess ich mich ablenken und staunte nicht schlecht, als ich die Bilder sah: Der «Sofort-Kauf» erfolgte intuitiv, ohne weitere Überlegungen. Als mein Hirn wieder arbeitete, sandte ich ein Hilfe-Email an meine TRIX-Freunde in der Schweiz: «Lieber Patrick, lieber Ueli, was sagt ihr zu diesem Teil? Habe ich den Verstand verloren? Bitte um Hilfe.»

Dann begann das Warten, nämlich 15 Tage. Der Schweizer Zoll hätte 5 Tage Rückstand…. Der Tender lag ganze 13 Tage am Zoll, ohne dass etwas passierte!


Bilderfolge zum Handmuster des Tenders der TRIX EXPRESS 20/57 Pacific von 1937

Die folgenden Bilder werden zunächst ohne Kommentierung gezeigt.


Bild 5: Tender-Handmuster – Seitenansicht


Bild 6: Tender-Handmuster – schräg von der Rückseite


Bild 7: Tender-Handmuster – schräg von der Vorderseite


Bild 8: Tender-Handmuster – schräg von oben


Bild 9: Tender-Handmuster – Kohlenkasten abgenommen


Bild 10: Tender-Handmuster – Kohlenkasten von oben


Bild 11: Tender-Handmuster – Kohlenkasten von unten


Bild 12: Tender-Handmuster – Fahrwerk von unten


Bild 13: Tender-Handmuster – Fahrwerk von oben



Peter Anderegg




zurück zur Auswahl: Peter Andereggs Entdeckungen und Geschichten