TRIX-Treffen Zürich 08./09.08.2009

Unter dem Motto „Wir sind TRIX EXPRESS“ fand im August 2009 eine zweitägige Veranstaltung der TTRCA-Vertretung Schweiz statt:

  • am Samstag, 8. August 2009 in Zürich-Höngg mit einem Mitgliedertreffen, Tauschbörse, Fachsimpeln, Ersatzteileverkauf etc. und
  • am Sonntag, 9. August 2009, in Wädenswil im KNUBI-Club mit Fahrbetrieb (“TRIX in Aktion”) offeriert auf deren grossen Anlage.

  • Die Einladung und das Programm können hier eingesehen werden. So wurden die Besucher eingeladen, mit ihren COOP-Kesselwagen und anderen eigenen Modellen an der Ausstellung teilzunehmen.


    Die Bilder dieses Treffens von Benno Faessler und die englischen Bildbeschreibungen sind auf der Homepage des TTRCA unter “events” zu sehen: zum englischen Bildbericht


    Nachfolgend eine Übersetzung des englischen Berichts der TTRCA-Seite von Dieter Weißbach mit einigen Ergänzungen von Jean Patrick Enz.


    Bild 1: Der große Ausstellungstisch

  • Erste Reihe (jeweils von links): Prototyp eines “Rheingold”-Wagens (Basis TRIX EXPRESS 20/160er mit vergrößerten Fenstern) mit Schlusslicht (Märklin) von Franz Nowack und John Hopkinson, gefolgt von zwei Wagen und einer Lok der Firma MIRIM (einer brasilianischen Modelbahnmarke aus den 1950er/1960er-Jahren, die bei den Wagen sehr “Märklin”-ähnlich ist).
  • Zweite Reihe: Prototyp einer TRIX EXPRESS Phantasie-Dieselrangierlok B’(2′+2′)vor verschiedenen sechsachsigen TRIX EXPRESS Tiefladewagen.
  • Dritte Reihe: TRIX EXPRESS Originalkarton der braunen Rangier-Elektrolok (siehe Reihe 5), “big brother” COOP-Tankwagen in Spur 0 von Distler (Trix), Bahnhof “TRIXHAUSEN” und Bahnhof “TRIXBERG” (beide aus den frühen 1950er Jahren und beide sehr selten).
  • Vierte Reihe: Prototyp einer zweiteiligen TRIX EXPRESS Phantasie-Elektrolok 1′ C+C 1′ vor einem farbenfrohen Zug TRIX EXPRESS 20/78 Tankwagen (einige sind original belassen, andere modifziert).
  • Fünfte Reihe: TRIX EXPRESS Rangier-Elektrolok nach schweizerischem Vorbild mit braun durchgefärbten Gehäuse (nur für den schweizerischen Markt, sehr selten) vor 8 COOP 20/78 Tankwagen (ebenfalls sehr selten), eine 20/55 Elektrolok (WS) mit rein grünem Gehäuse (ausgetauscht), Gehäuse zu einer 20/55 Elektrolok in COOP-Lackierung (eine Sonderlackierung von John Hopkinson auf Wunsch eines schweizerischen TTRCA-Mitglieds).
  • Sechste Reihe: 20/55 Elektrolok mit rotem Gehäuse (sehr selten), nur 1952 bis 1954 produziert und nur in Anfangspackungen ausgeliefert.
  • Siebente Reihe: TRIX EXPRESS “SHELL” Tanklager (aus den 1950er Jahren, selten), TRIX EXPRESS Haltepunkt “EICHENTAL” mit Originalkarton (selten), noch ein COOP 20/78 Tankwagen, ein gelber 20/78 Tankwagen, gefolgt von einem weiteren COOP 20/78 Tankwagen mit Originalkarton (nur 2 bekannt). Der Fußgängerübergang mit drei Bögen wurde von KIBRI in graugrüner Ausführung geliefert, das gleiche Grundmodell wurde auch von TRIX EXPRESS in grauer Ausführung angeboten.

  • Bild 2: BR 24 mit Vierachstender

    TRIX EXPRESS Dampflok der Baureihe 24 “Steppenpferd” abgewandelt mit vierachsigen Drehgestelltender. Das Original der TRIX EXPRESS Katalognummer 202 besaß einen kleineren dreiachsigen Tender.


    Bild 3: Phantasie-Rangierdiesellok

    Ein Blick auf den Prototyp einer TRIX EXPRESS Phantasie-Dieselrangierlok B’(2′+2′). Die Lok basiert auf dem Antriebsdrehgestell des 20/58 Dieseltriebwagen und zwei zweiachsigen Güterwagendrehgestellen (durch eine Wiege verbunden) und erhielt ein selbstgefertigtes Blechgehäuse.


    Bild 4: Phantasie-Elektrolok

    Der Prototyp einer zweiteiligen TRIX EXPRESS Phantasie-Elektrolok 1′ C+C 1′ entstand auf zwei Fahrgestellen der BR 80 (eins mit, eins ohne Antrieb). An beiden Ende wurde ein Laufachsdrehgestell ergänzt. Diese Lok besitzt mit der Fahrtrichtung wechselnde Beleuchtung.


    Bild 5: Privat-Tankwagen JPENZ

    Dieser Prototyp eines dreiachsigen TRIX EXPRESS Tankwagens wurde von Jean-Patrick Enz mit original TRIX EXPRESS Teilen gebaut. Dieser besondere Tankwagen basiert auf dem bekannten 20/78 zweiachsigen SHELL-Tankwagen mit langem Radstand. Die Beschriftung wurde “geringfügig” von “SHELL” zu “JPENZ” verändert; nur das “E” blieb unverändert. Die Mittelachse ist seitenverschiebbar, um die Kurvengängigkeit zu verbessern.


    Bild 6: Gehäuse zur 20/55 Elektrolok in “COOP”-Speziallackierung

    Dieses Gehäuse zu einer TRIX EXPRESS 20/55 Elektrolok erhielt auf Wunsch eines schweizerischen TTRCA-Mitglieds eine besondere Speziallackierung in den Farben der COOP-Tankwagen (von denen sich ebenfalls einige im Besitz dieses Sammlers befinden).


    Bild 7: Bahnhof TRIXHAUSEN (1)

    Ein TRIXHAUSEN Bahnhof (TE 20/304) nach der Restaurierung. Das
    Dach wurde grau lackiert belassen (wie der Bahnhof aufgefunden wurde), da der ursprüngliche Stil der Dachgestaltung (rot mit scharzen Wellenlinien) schwer nachzugestalten ist. Fehlende Teile wurden ergänzt; so der Anbau an der rechten Ecke, die Uhr, der Briefkasten, das Bahnsteiggeländer, der Baum und die Blumen am Boden und an den Fassaden.


    Bild 8: Bahnhof TRIXHAUSEN (2)

    Der Bahnhof wird nun mit drei Glühbirnen in jedem Gebäudeteil beleuchtet. Im Original besaß der Bahnhof nur drei Bohrungen in der Bodenplatte. Dieses Gebäude ist recht ungewöhnlich, es ist aus Holz und starkem Karton gebaut und besitzt transparente Fensterfolien.


    Bild 9: Bahnhof TRIXBERG (1)

    Der originale Bahnhof TRIXBERG (TE 20/315) in sehr gutem Zustand (er wird als sehr seltenes Stück angesehen).


    Bild 10: Bahnhof TRIXBERG (2)

    Man beachte den bayerisch-ländlichen Stil dieses Bahnhofs mit seinem typischen kleinen Uhrenturm und der Zwiebelturmspitze.


    Bild 11: Besucherehrung

    Ingrid Nowack’s 10. Besuch beim Zürcher TRIX EXPRESS Treffen wurde im KNUBI-Club in Wädenswil gefeiert. Jean-Patrick überreicht Ingrid den traditionellen Wimpel. Ingrid ist umgeben von zwei ihrer Enkel und jungen Freunden.


    Erneut wurde dieses schöne TRIX EXPRESS-Treffen von allen Besuchern genossen. Der Dank gilt dem Organisator Jean-Patrick-Enz und den 75 Besuchern, darunter auch 6 britischen TTRCA-Mitgliedern.


    Die Bilder dieses Treffens von Benno Faessler und die englischen Bildbeschreibungen sind auf der Homepage des TTRCA unter “events” zu sehen: zum englischen Bildbericht